Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bildungsarbeit an Hochschulen

Bildungsarbeit an Hochschulen

Lea WittichVom 19. Februar bis zum 31. Mai 2018 hat Lea Wittich im Bildungsprojekt für Hochschulen von FEMNET ihr Praktikum absolviert.

Hier ist ihr Bericht:

In meinem Modedesignstudium an der Universität der Künste in Berlin gehört es zur Ausbildung dazu, die eigenen Entwürfe selbst umzusetzen. Schnell wird dabei klar, wie absurd die Preise in den Geschäften im Vergleich zur darin steckenden Arbeit sind. Dieses Ungleichgewicht beschäftigte mich im Laufe meines Bachelorstudiums immer wieder, sodass ich gerne einen tieferen Einblick in die spezifischen Probleme der Bekleidungsindustrie bekommen wollte. Aus dieser Motivation heraus entschied ich mich dazu, drei Monate meines Pflichtpraktikums im Rahmen meines Bachelorstudiums bei FEMNET zu absolvieren.

Im Bildungsprojekt „Mode studieren. Verantwortung tragen.“ konnte ich durch viele verschiedene Tätigkeiten einen intensiven Einblick in die Arbeit des Vereins bekommen.

Zu meinen ersten Aufgaben gehörte die gestalterische Vorbereitung der FEMNET-Konferenz im November 2018. Gemeinsam mit Gisela Burckhardt und Anne Neumann erarbeiteten wir den Titel „SEWlutions für die Bekleidungsindustrie? Menschenrechte und Maschinen“. Davon ausgehend entwickelte ich die graphischen Materialien zur Bewerbung der Konferenz wie Poster, SAVE the Date, und so weiter.

Auch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit konnte ich immer wieder mit der Erarbeitung von Interviews für den Blog modefairarbeiten.de, Beiträgen auf den Social-Media-Kanälen und dem regelmäßigen Verfassen von Newslettern für Studierende unterstützen.

Besonders viel Spaß hatte ich bei der Erstellung eines Videos für die Crowdfunding Kampagne für des Bildungsprojektes. Aus Interviews, die ich gemeinsam mit der Presse- und Öffentlichkeitsreferentin Katharina Edinger bei der Multiplikator_innenschulung im Juli geführt habe, entwickelten wir einen kurzen Clip. Es war schön zu sehen, dass dieser die Kampagne erfolgreich bewerben konnte und das Finanzierungsziel erreicht wurde.

Die Bildungsarbeit von FEMNET durfte ich mehrmals in Aktion erleben und auch selbst tätig werden. Bei einem Workshop an einer Hochschule, mehreren Veranstaltungen wie dem Grünen Markt in Köln und einer Kleidertauschparty von FEMNET und Greenpeace in Bonn hatte ich immer wieder die Möglichkeit mit interessierten Schüler_innen, Student_innen, Konsument_innen ins Gespräch zu treten und so spannende neue Denkanstöße zu bekommen.

Das Praktikum bei FEMNET war für mich eine tolle Erfahrung. Ich habe immer wieder die Möglichkeit bekommen, mich mit neuen Themen auseinanderzusetzen, sodass ich viel über die Chancen und Probleme der Modeindustrie erfahren habe. Vor allem das freundliche FEMNET-Team hat das Praktikum zum vollen Erfolg gemacht. Die engagierten Mitarbeiter_innen haben mich mit offenen Armen empfangen und immer weitergeholfen, wenn es Fragen gab.

Vielen Dank für die schöne Zeit!

Kontakt

Spenden

Newsletter

facebook