Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bildungsarbeit an Hochschulen

Bildungsarbeit an Hochschulen

Workshopleitung: Lary Brown, Vice President - Head of Global Social and Environmental Sustainability Esprit

Act steht für Action, Collaboration und Transformation. Lary Brown, stellvertretender Vorsitzender und Head of Social and Environmental Sustainability von Esprit, stellte die neue Multi-Stakeholder-Initiative aus 16 international agierenden Marken vor, die in Zusammenarbeit mit Gewerkschaften existenzsichernde Löhne in den produzierenden Ländern durchsetzen möchten.

Neben Esprit nehmen u.a. H&M, PRIMARK, C&A, Inditex (ZARA) und Tchibo an dem Programm teil. Ziel ist es, durch Verhandlungen von Gewerkschaftsmitgliedern mit Vertreter_innen von Unternehmensverbänden standardisierte Löhne und Konditionen für die Arbeiter_innen des gesamten Industriesektors zu erzielen (industry collective bargaining). Der Vorteil dieser Initiative besteht in der Beseitigung des Wettbewerbs um den niedrigsten Bieterpreis, sodass es nicht mehr das höchste Ziel ist, die Löhne der Angestellten zu drücken. Außerdem werden alle Arbeiter_innen, auch diejenigen, die in Sub-Fabriken ausgelagerte Aufträge bearbeiten, eingeschlossen.

 

Weiterführende Links:

Nachhaltigkeitsberichte von Esprit

Ethical Trade Initiative

Tchibo

 

Kontakt

Spenden

Newsletter

facebook